Salon

Salon

Rezensionen

Vorläufig aus Zeitgründen geschlossen.

12. August 2012

Wilhelm Ruprecht Frieling, WIE AUTOREN IHRE UNBEWUSSTEN KRÄFTE AKTIV NUTZEN KÖNNEN


Schön wär’s, würde man als Schriftsteller geboren...
Aber leider, das spielt’s ja nicht. Entschließt man sich dazu, ein Schreiber zu werden, hockt man Stunde um Stunde am PC (früher an der Schreibmaschine, noch früher mit dem Füller, ganz früh war es der Federkiel und davor die Höhlenwand) und wartet auf eine Muse. Die kommt aber nur selten. Ist sie endlich da, wirft ihr Haar neckisch in den Nacken, nutzt der Autor die Chance und schreibt wie geistesgestört vor sich hin.

Schreck lass nach   
Dann liest man das Ergebnis. Die Spucke bleibt einem weg, der Atem setzt aus. Aber nicht, weil das, was man nun liest, so umwerfend toll ist. Nein, weil es leider grottenschlecht ist. Entmutigt möchte man die Karriere als Schriftsteller sogleich wieder aufgeben. Aber dann kommt einem der Frieling ins Haus in Form des oben genannten Buches. Und der sagt einem: Ruhig Blut. Du trägst alles in dir, was die schöpferische Kraft ausmacht. Schürfe nach dem Gold in deinen Tiefen, locke dein Talent hervor.

Es tröstet, bei Frieling zu lesen
Zitat:
Literarisches Schreiben ist alles andere als ein Zufallsgeschehnis und auch kein plötzlicher Wolkenbruch in der Wüste wilderWorte. Das Talent, sich schreibend zu äußern, entspringt dennaturgegebenen Kräften des Individuums. Diese natürliche Gabe kann entwickelt, geschult, trainiert und zu höchster Vollendung gebracht werden. Was für Musiker, Maler und Mimen gilt, das
trifft auch auf den Autor zu.
Schreiben schenkt innere Freiheit, und Freiheit bildet die
Souveränität des Individuums. Dieser innere Zustand ist jedoch nicht auf Kommando an- und abschaltbar. Freiheit ist ein Gut, dasdurch Gebrauch wächst, durch Nichtgebrauch dahinschwindet.
Zitatende

Also ein Individuum
ist jede/r von uns. Mit den speziellen genetischen Anlagen, seinen Prägungen aus der Kindheit, seiner speziellen Art zu denken, subjektiven Lebenserfahrungen. Und das alle nutze! Das ist der Bodensatz des Schreibens. Und wie man auf den Grund dieses Brunnens taucht, die einzigartigen Erfahrungen hervorholt, sie für das Schreiben einsetzt: Genau das erklärt uns der Autor in diesem gelungenen Ratgeber.

Spezielle Tipps eines speziellen Autors
Frieling schreibt sehr entspannt und ebenso individuell, wie er es schließlich seinen Lesern empfiehlt. Es ist erfreulich, seinen Ideen, das persönliche Schreiben mittels dem Unterbewusstsein zu fördern, zu folgen. Und ich geben ihm recht, dass Schreiben ein meditativer Prozess ist. Man wächst dran als Autor. Die Muse sitzt in uns drin und nicht auf der Schreibtischkante mit wehender Haarpracht und verführerischem Lächeln. Wer dieses Buch liest, der begreift das.

Viel Spaß dabei!

Elsa Rieger 



Der Autor

Ruprecht Frieling ist seit 40 Jahren als Autor und Verleger erfolgreich. Er veröffentlichte Texte von mehr als zehntausend Autoren. Henryk M. Broder urteilte im Nachrichtenmagazin SPIEGEL über ihn: »Kein anderer Verleger hat so viele Autoren glücklich gemacht«. Frielings umfangreiche Erfahrungen sind in mehrere Autoren-Ratgeber und Nachschlagewerke eingeflossen:

• Kindle für Autoren oder: Wie veröffentliche ich ein E-Book auf amazon.de?
• Wie man erfolgreich E-Books verkauft
• Autor sucht Verleger – Die digitale Alternative
• Der Bücherprinz oder: Wie ich Verleger wurde




Wilhelm Ruprecht Frieling, WIE AUTOREN IHRE UNBEWUSSTEN KRÄFTE AKTIV NUTZEN KÖNNEN

ISBN 978-3-941286-77-1
E-Book-Version 1.0 Stand: August 2012
Umfang: ca. 140.000 Zeichen = 96 Normseiten € 2,99


Keine Kommentare: