Salon

Salon

Rezensionen

Gerne stelle ich Ihr Buch vor.

19. September 2012

Den Blog gibt es seit 19. Juli 2012, daher feiern wir heute 2 Monate seit seiner Geburt.

Ich bin froh, dass er gut angenommen wird. Hier ein paar Zahlen:

Seitenaufrufe heute
 54
 
Seitenaufrufe gestern
 87
 
Seitenaufrufe letzten Monat 1.892
 
Seitenaufrufe gesamt 4.212
 
Ein erfreuliches Ergebnis!
 
 
Hier ein Gedicht von mir für alle geplagten AutorInnen:
 
Die Qual des Schreibens

Ich hab’s, ich schreib einen Roman!
Fang gleich mit einem Titel an.
‚Der Schrecken auf der grauen Mauer’
klingt wirklich gut und ist ein schlauer.
Ich spanne das Papier nun ein,
es ist so weiß und blütenrein.

Jetzt prangt der Satz fett in Courier,
und ich hol mir ein Glas Bier.
Gameboy spielend warte ich
auf einen Dichter-Musen Stich.
Vermutlich ist sie anderswo,
na ja, dann geh ich mal aufs Klo.

Dreihundert Seiten müssen sein,
denn alles andre ist zu klein.
Doch welcher Inhalt soll drin stehen?
Hockt der Schrecken, soll er gehen?
Wieso ist grau die blöde Mauer,
schwarz wäre schöner, ich werd sauer.

Was will der Schrecken und warum?
Das weiße Blatt grinst frech herum,
der Titelsatz flattert im Wind,
Der Schrecken trollt sich ganz geschwind,
die Muse auf der Mauer hockt,
wo sie den Schwung ans Grau verzockt.

Was geh’n mich Mauer an und Schrecken?
Ihr glaubt, ihr könnt mich ewig necken? 
Genug, sag ich! Lasst mich in Ruh!
Ich klapp die Schreibmaschine zu.
Ich will nicht länger Autor bleiben,
Soll den Roman ein andrer schreiben.
 
In diesem Sinne, weitermachen, nicht verzagen,
Eure Elsa Rieger
 



Kommentare:

Dagmar hat gesagt…

Liebe Elsie,

eine erfolgreiche Statistik und das Gedicht ist ein GEDICHT für Autoren!

Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg und Spaß an dieser Arbeit.

Liebe Grüße
Dagmar

schreibtalk hat gesagt…

Dankeschön, liebe Dagmar!