Salon

Salon

Rezensionen

Vorläufig aus Zeitgründen geschlossen.

23. Oktober 2012

Sylvia Dölger, Hinter deiner Tür



Nacht für Nacht verfolgt Lena der gleiche Albtraum.

Was ist hinter der Kellertür?
Kann sie sich überwinden, nachzusehen?
Was verbirgt ihre Familie?

Kann Thilo ihr bei der Bewältigung helfen oder wird sie weiter weglaufen?
Wird sie ertragen können, was sie herausfindet?

Und welche Rolle spielt Anna?

 

Die Autorin Sylvia M. Dölger öffnet drei Türen, hinter denen Unmenschliches und doch Menschliches verborgen liegt.

Ein Roman, der Mut machen soll, sich mit Verdrängtem auseinander zu setzen, hinter die Tür zu schauen und den eigenen Weg zu gehen.

Ein Unterhaltungsroman mit der Möglichkeit zur Lebenshilfe.


Leseprobe:

Erschöpft, aber glücklich ließ ich mich ins Bett fallen. Die Kartoffeln! Die musste ich noch aus dem Keller holen. Ich flitzte die Treppe hinunter, eine Stufe nach der anderen. Ich lief in die nächste Etage. Und in die nächste. Und in die nächste. Wie viele Etagen waren das? Dabei wurde ich immer kleiner. Und kleiner. Und kleiner.
"Lena, nicht, bleib hier, du darfst da nicht rein!"
Wer rief mich? Ganz langsam drehte ich mich um, konnte aber niemanden sehen. Dann wurde es dunkel. Hatte jemand das Licht ausgeschaltet? Meine Kehle war zugeschnürt, die Haut brannte. Vor mir war eine Tür. Ich zitterte. Alles drehte sich, mir wurde schwindelig. Ich drehte mich. Im Kreis. Die Tür wurde immer größer und verschwamm vor meinen Augen. Plötzlich ertönte ein furchtbarer Schrei. Wer war da? Ein Kind? Warum schrie das Kind? Wer war das Kind? Kein Kind zu sehen. Ich sah nur mich, nur kleiner, höchstens fünf Jahre alt. Ich war das Kind. Mein Papa hatte mich in den Keller geschickt. Kartoffeln für das Abendessen zu holen. Jetzt erkannte ich die Stimme meiner Mutter. Sie rief mich zurück. Doch es war zu spät. Die Tür öffnete sich. Grelles Licht. Angst. Ich schrak zurück, hielt mir eine Hand vor die Augen, wollte wissen, was hinter dieser Tür war. Schweiß lief mir langsam den Rücken hinunter. (...)



Rezension folgt ...



Die Autorin
Ob ich mit meinem Mann in den Schweizer Alpen wandere, mit dem Jeep durch Afrika kurve oder in Thailand auf Elefanten reite –  ich schaue genau hin, auch wenn es scheinbar nichts zu entdecken gibt. Es ist nicht die Fassade, die mich reizt. Erst wenn es ein wenig bröckelt, bleibt mein Blick haften.


Zu Hause am Main lasse ich Geschichten zum Mitfiebern, Nachdenken und Schmunzeln aufs Papier fließen, ohne den pädagogischen Zeigefinger zu heben. Dies ist mir besonders wichtig, auch wenn meine Romanfiguren nicht auf mich hören - wie in meinem Jugendbuch "Zum Teufel mit Barbie!", das als Serial bei chichili-satzweiss erschienen ist. Die siebzehnjährige Sue macht einfach, was sie will. Natürlich gerät sie manchmal auch in Schwierigkeiten ...

Die Arbeit an meinen Texten stellt die perfekte Ergänzung zu meiner hauptberuflichen Tätigkeit als Berufsschullehrerin für Deutsch und BWL dar.


Besuchen Sie die Homepage der Autorin http://www.schwarz-trifft-weiss.de


Sylvia Dölger, Hinter deiner Tür

eBook und Taschenbuch bei Amazon

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Liebe Elsa! Vielen Dank für die Buchvorstellung! Ich bin schon sehr gespannt auf deine Meinung.... LG Sylvia M. Dölger

Sylvia hat gesagt…

Liebe Elsa! Vielen Dank für die Buchvorstellung! Ich bin schon sehr gespannt auf deine Meinung.... LG Sylvia M. Dölger

schreibtalk hat gesagt…

Sehr gern, liebe Sylvia! Es liest sich gut an, dein Buch. LG ELsa