Salon

Salon

Rezensionen

Vorläufig aus Zeitgründen geschlossen.

1. Dezember 2012

Sylvia Dölger, Hinter deiner Tür

Zwei Seelen wohnen, ach, in meiner Brust
lässt Goethe seinen Faust sagen. Was dort romantisch klingt, ist in Wahrheit eine furchtbare Last für die Psyche. Lena quälen Bilder und Träume, die keine Erklärung oder Lösung anbieten. Die Autorin zieht das Spinnennetz aus Ängsten Seite um Seite enger, scheinbare Alltäglichkeiten werden auch dem Leser zur Last, denn unterschwellig ist Lenas Bedrohtsein von diffusen Erinnerungen stets präsent. Sie sucht sich gewaltsam Auswege, die auch ins Auge gehen.

Katharsis ist zweifellos ein Weg
zu dem Lena von Thilo, dem alleinerziehenden Vater, fast gezwungen wird. Sehr informiert erzählt die Autorin von Gruppendynamischen Prozessen, wie unerträglich auch das sein kann, wenn man, wie Lena, damit beginnt, sich seinen Ängsten zu stellen und sich anderen Menschen zu öffnen.

Zwischen Licht und Schatten
bewegt sich die Protagonistin sehr lange Zeit durch das Buch. Und sehr lange Zeit fragte ich mich, da die Geschichte in mehreren Perspektiven erzählt wird, wie die Figuren eigentlich zusammenpassen. Das erfährt die Leserschaft ziemlich spät. Ich hätte mir diese spezielle Auflösung, auf die ich nicht weiter eingehe (selber lesen!) allerdings etwas früher gewünscht. Aber das ist Geschmackssache. Doch am Ende werden alle Erzählstränge gekonnt zusammengefügt und es ergibt sich ein klares Bild.
Da ich seit vielen Jahren mit Atemtherapie arbeite, fand ich die Sequenzen über Ängste, Zwänge, Traumata absolut stimmig und schlüssig.
 
Viel Schmerz, viel Spannung, sauber herausgearbeitete Charaktere, auf jeden Fall empfehlenswert!

Technisch gesehen
sind da, zumindest in meinem Exemplar, etliche „Hacker“ drin, also Flüchtigkeitsfehler, die korrigiert werden sollten.





Die Autorin
Ob ich mit meinem Mann in den Schweizer Alpen wandere, mit dem Jeep durch Afrika kurve oder in Thailand auf Elefanten reite –  ich schaue genau hin, auch wenn es scheinbar nichts zu entdecken gibt. Es ist nicht die Fassade, die mich reizt. Erst wenn es ein wenig bröckelt, bleibt mein Blick haften.

Zu Hause am Main lasse ich Geschichten zum Mitfiebern, Nachdenken und Schmunzeln aufs Papier fließen, ohne den pädagogischen Zeigefinger zu heben. Dies ist mir besonders wichtig, auch wenn meine Romanfiguren nicht auf mich hören - wie in meinem Jugendbuch "Zum Teufel mit Barbie!", das als Serial bei chichili-satzweiss erschienen ist. Die siebzehnjährige Sue macht einfach, was sie will. Natürlich gerät sie manchmal auch in Schwierigkeiten ...

Die Arbeit an meinen Texten stellt die perfekte Ergänzung zu meiner hauptberuflichen Tätigkeit als Berufsschullehrerin für Deutsch und BWL dar.

Besuchen Sie die Homepage der Autorin http://www.schwarz-trifft-weiss.de


Sylvia Dölger, Hinter deiner Tür


eBook und Taschenbuch bei Amazon

Kommentare:

Sylvia hat gesagt…

Vielen Dank, liebe Elsa, für diese tolle Rezension!
Von Autoren, die ich sehr schätze, nehme ich gerne Kritik an,
und werde mich unverzüglich auf die Suche nach
Flüchtigkeitsfehlern machen.
Liebe Grüße
Sylvia

schreibtalk hat gesagt…

Liebe Sylvia, sehr gern, Ein wirklich wichtiges Buch, wie man mit Ängsten und Traumata zurechtkommen kann oder auch nicht. Daumen hoch.

Die Fehlerchen findest du gewiss.

Liebe Grüße
Elsa