Salon

Salon

Rezensionen

Gerne stelle ich Ihr Buch vor.

6. Februar 2013

Marc F. Bloom, Sustainable Impact




Auf dem Cerro Paranal in Chile, dem derzeit leistungsfähigsten optischen Observatorium weltweit, kommt der führende Experte für Exoplaneten unter ungeklärten Umständen ums Leben. Der junge Astronom Richard Hirlinger macht bei seinen Nachforschungen eine erschreckende Entdeckung und wird bald selbst zum Verfolgten in einer weitreichenden Verschwörung, die sich zu einem globalen Endspiel mit unerwartetem Ausgang entwickelt.




Der Komet kommt!
fürchtet sich schon Nestroy in seinem Theaterstück „Lumpazivagabundus“ und in seinem Lied heißt es: „Die Welt steht auf kein‘ Fall mehr lang“. Das ist das Sujet dieses Buches, und es lehrt einen das Fürchten.

Sternguckerei vom Feinsten
bietet der Autor in diesem Thriller an. Das mag ich, weil mich der Sternenhimmel normalerweise zu romantischen Gefühlen verführt, mich hier aber atemlos verfolgen ließ, einerseits der spannenden Handlung wegen, andererseits, weil die Arbeitsweisen und astronomische Verknüpfungen gut erklärt werden.  

Zufälle führen zu Entdeckungen
was in diesem Buch bewiesen wird, denn die Hauptfigur, der junge Astronom Hirlinger gerät in heftige Gefahr, weil er etwas herausfindet, was das Ende der Menschheit bedeuten kann. Das liegt daran, dass einzelne (viele) Menschen auch angesichts der Katastrophe weiterhin gierig an Profit denken, statt nachzudenken, was es ihnen dann noch bringen würde, Geld zu machen. Macht und Bereicherung sind offenbar wichtiger als Vernunft und behutsamer Umgang mit unserem Planeten.

Das Buch regt den Leser zum Nachdenken an
denn nicht nur die Sterne sind Thema, auch der Klimawandel, die Ölförderung und der üble Umgang mit unseren Ressourcen wird angesprochen. Aber nicht lehrreich mit erhobenem Zeigefinger, sondern bildhaft und gut lesbar. Im Finale schafft der Autor es, die Handlungsstränge und beteiligten Personen wunderbar zusammenzuführen, was durch die großen Themen bemerkenswert ist.

Erzählstil und Technik
Manchmal war ich verwirrt, weil eine große Anzahl Personen vorkommen, die dann plötzlich eingeführt werden, aber nicht sehr genau beschrieben werden, was einen distanziert bleiben lässt. Die könnten durchaus griffiger sein. Das Thema steht aber für den Autor im Vordergrund, das muss man akzeptieren. Man kann das auch, da die Erzählsprache flüssig und lebendig ist, das macht das wieder wett. Die Wendungen sind überraschend, die Spannung wird durchgehalten. Fehler habe ich keine entdeckt, echt gut geschrieben!
Brisant, hochaktuell, ein Buch unserer Zeit. Empfehlung!

Elsa Rieger  




Leseprobe hier im SALON


Der Autor


Marc F. Bloom wurde 1970 geboren und lebt mit seiner Familie in Hessen. Nach dem Studium der Physik promovierte er in Wirtschaftswissenschaften und war als Unternehmensberater tätig. Inzwischen arbeitet er im Bereich Erneuerbare Energien und Energieeffizienz. Nicht nur beruflich interessiert er sich für Naturwissenschaften, Energie, Nachhaltigkeit und die grundlegenden Herausforderungen unserer Zeit. Sein Motto: There ain’t no such thing as a free lunch.


Twitter: @MarcFBloom



Marc F. Bloom, Sustainable Impact


eBook bei Amazon

Keine Kommentare: