Salon

Salon

Rezensionen

Gerne stelle ich Ihr Buch vor.

31. März 2013

Marion Zerbst, Gut geknurrt ist halb gewonnen


Das Buch erzählt die Geschichte eines höchst eigenwilligen Collies, an dem alle Erziehungsversuche erfolglos abzuprallen scheinen.
„Gib Laut“? Nein danke. Er bellt nicht auf Befehl, sondern nur, wenn ihm danach zumute ist – vor Freude, aus Wut, manchmal sogar aus purer Bosheit mitten in der Nacht. Medikamente gegen seinen Dauerdurchfall einnehmen? Nur über seine Leiche, Er entdeckt die in mikroskopisch kleine Stücke geteilten Tabletten überall – in seiner Futterschüssel, in seiner Leberwurst, ja sogar als harten, bitteren Kern in seiner Lieblingsschokolade – und spuckt sie gnadenlos wieder aus. (Wenn Frauchens weißer Teppichboden schon von den Schokoladenflecken braun ist, fallen die erdfarbenen Töne seiner nächtlichen Durchfallattacken wenigstens nicht mehr so sehr auf...)
Immer nur einfallslos im Schritttempo neben Herrchen hertrotten? Kein Thema  – er ist schließlich nicht auf den Kopf gefallen. Um ein bisschen Abwechslung in den Morgenspaziergang zu bringen, bleibt er ab und zu plötzlich stehen und stemmt sich ruckartig nach hinten – mit dem Erfolg, dass ihm das Halsband über den Kopf rutscht. Noch eine geschickte Bewegung, und die lästige lederne Schnur, die ihn an seinen Besitzer fesselt, schleift schlapp hinter seinem Herrn und Meister auf der Straße her. Die darauffolgenden Stunden der Freiheit genießt er in vollen Zügen (aber natürlich nicht ohne immer erst nach links und nach rechts zu schauen, ehe er die Straße überquert...).
Ein Buch, über das alle Hundebesitzer und -liebhaber sicherlich Tränen lachen werden! 


Rezension:


Mein bester Freund war ein kleiner Rauhaardackel
und nicht ein edler Collie, wie in diesem Buch. Dennoch gibt es Parallelen, über die ich mich kringelig lachte. Herrlich, wie die Autorin aus Sicht des Hundes erzählt, der ein Auge auf die Herrschaften hat. Er durchschaut sie, tut (wenn er will) aus Gnade, was sie von ihm erwarten, und das so oft, bis Herrchen und Frauchen verfluchen, ihm das oder jenes Kunststück beigebracht zu haben. Nichts anderes war sein Plan, als so oft Pfötchen zu geben, bis ihn keiner mehr mit diesem Blödsinn nervt.


Überhaupt ist er der heimliche Regent der Familie
denn wenn er ein bisschen Luft schnappen will, braucht er nur verdächtig mit seinem Hintern auf dem cremefarbenen Teppich herumzurutschen, schon findet sich einer seiner „Bediensteten“, um mit ihm eine Runde um den Häuserblock zu ziehen. Ebenso setzt er durch, seinen Liebeshunger zu stillen, wenn die Nachbarhündin läufig ist, seine Besitzer halten das steinerweichende Winseln einfach nicht aus und lassen ihn seiner Wege ziehen. Er könnte ja aus Versehen geflüchtet sein, nicht wahr? Ein paar Monate später wird man ja sehen, ob die Hundebabys gegenüber Collieähnlichkeiten haben.


Fundierte Erfahrungen einer Hundekennerin
sprechen aus jedem Satz, jeder Anekdote, äußerst amüsant und ganz ohne Belehrungen erzählt. Schön formuliert, technisch einwandfrei fließt der Text wohltemperiert und erfreulich vors Leserauge. Den Hund muss man einfach lieben, ebenso wie die Nöte der Menschen, die alles für den Liebling tun (wenn er es will!)

Ich kann das Buch jedem empfehlen, der Hunde hat, kennt, mag!     

Elsa Rieger





Die Autorin
Marion Zerbst ist Journalistin, Übersetzerin und leidenschaftliche Tierliebhaberin. Deshalb geht es auch in den Geschichten, die sie schreibt, fast immer um Tiere. Am liebsten schreibt sie über Krokodile – und über „Barry vom rauen Eck“, den Collie ihrer Kindheit, der mit seinen verrückten Ideen und Streichen elf Jahre lang die ganze Familie in Atem gehalten hat.

Feedback, Anregungen, Kritik etc. bitte an:
zerbst@meditext-online.de



Marion Zerbst, Gut geknurrt ist halb gewonnen

eBook bei Amazon



Kommentare:

James Henry Burson hat gesagt…

Ich werde es einer Freundin in Basel empfehlen, die sich gerade einen Hund, aus Spanien geholt hat.
Sie schreibt mir immer mal kurze Geschichtchen, aus dessen Sicht.
Mag sie sich an diesem Buch ein Beispiel holen, wie es mit Witz und Charme erfolgreich, beim Leser ankommt.
Das hat sie nun davon!

Elsa Rieger hat gesagt…

*lach* Ja, das hat sie nun davon!

Danke lieber James!