Salon

Salon

Rezensionen

Gerne stelle ich Ihr Buch vor.

21. August 2013

Betty Kay, Mystic Wings - Ein mörderisches Geschenk: Erstes Buch



Als Jordan Hensen von einem Verrückten bedroht wird, muss sie sich dem Geheimnis stellen, das sie seit neun Jahren mit sich herumträgt. Sie findet heraus, dass sie in großer Gefahr schwebt, und bittet die Polizei um Hilfe. Lieutenant Charly Baxter soll die junge Frau beschützen, doch die macht es ihm mit ihrer Sturheit nicht leicht. Wer ist der ominöse Bedroher? Für Charly beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.





Rezension

Interessanter Ansatz
ist es im Band 1 von Mystic Wings, dem ersten Buch von Betty Kay, das ich gelesen habe. Ich beneide jeden, der Kriminalromane schreiben kann, ich bin da nicht so gut darin. Ohne den Kollegen Hoff, mit dem ich einen schreiben durfte, hätte ich versagt. Die Autorin hat wirklich schöne Ideen in den Krimi eingebracht, führt den Leser und den Lieutenant sowie das Opfer einer perfiden Aktion zunächst auf falsche Spuren, wie es sich gehört.

Aber dann,
und ich bedaure, das sagen zu müssen, weil mir der Schreibstil der Autorin sehr sympathisch ist, kommt es, für mich, zu recht unglaubwürdigen Situationen zwischen dem Lieutenant und dem Opfer. Vielleicht wäre es glaubwürdiger, wenn nicht alles so wahnsinnig schnell abgehandelt würde, die Nähe zwischen den beiden nicht derart blitzartig entstünde?
Da würde ich nochmals drüber gehen, es langsamer angehen, wäre es mein Krimi. Lesen ist ja immer Geschmackssache, es ist immer meine persönliche Sicht, die ich kundgebe. Ich finde, dass der wahre, abscheuliche Täter viel zu flott zu Potte kommt, er alles verrät, ebenfalls ratz-fatz, echt schade, denn die Autorin verschenkt wunderbare Möglichkeiten an Spannung und Szenerie.
Die Figuren sind nicht so tiefgreifend gezeichnet, wie Stoff dafür vorhanden gewesen wäre, psychologisch gesehen. Sie sind schwarz/weiß, eher eindimensional, ganz schnell zu durchschauen, eher Prototypen als Individualisten.
Vielleicht ist das im 2. Band schon genauer erfasst worden, ich werde ihn lesen, denn interessant ist Mystic Wings allemal.

Der Ablauf an sich
ist professionell genau durchgehalten, die Autorin hat keinerlei Logikfehler zu verzeichnen. Technisch ist das Buch absolut einwandfrei, keine Fehler zu entdecken.

Elsa Rieger     





Die Autorin
Betty Kay ist das Pseudonym von Bettina Kiraly. Geboren 1979 als Bettina Slaby wuchs sie in einem kleinen Ort im Bezirk Hollabrunn in Niederösterreich auf und lebt hier noch immer mit ihrem Mann und ihren zwei kleinen Kindern.

Verbrechen lernte sie von der anderen Seite des Gesetzes bei der Arbeit in einem Rechtsan­waltsbüro sowie in einem Notariat kennen. Fasziniert von den dunklen Flecken auf der menschlichen Seele beschäftigen sich ihre Texte mit der Psyche der Hauptpersonen ihrer Geschichten. Seit 1.1.2010 ist sie Mitglied der Künstlervereinigung ART Schmidatal.

2010 erschien ihre Kurzgeschichtensammlung „In Arbeit“ im Testudoverlag Ute Winkler, auch erhältlich als e-book von Satzweiss. 2011 veröffentlichte sie die überarbeitete Version der vierteiligen Krimireihe „Mystic Wings“ als e-book und print-book. Der erste Teil „Mystic Wings - Ein mörderisches Geschenk“ wurde 2012 auch als Hörbuch vom thono-audio-verlag vertont. Eine von Bettina Kiralys Kurzgeschichten wurde 2012 in der Kurzgeschichten­sammlung „UN(D)-PATHO-LOGISCHES“ im Buchverlag Krefeld veröffentlicht. Gerade erschien einer ihrer Geschichten in der Anthologie „FrühlingsErwachen“. Im Moment arbeitet Bettina Kiraly an diversen neuen Projekten. Informationen darüber sind auf der Autorenhomepage www.betty-kay.at zu finden.


Betty Kay, Mystic Wings - Ein mörderisches Geschenk: Erstes Buch

eBook, Taschenbuch, Hörbuch bei Amazon


Keine Kommentare: