Salon

Salon

Rezensionen

Gerne stelle ich Ihr Buch vor.

1. Dezember 2013

Annette Paul, Ratte Prinz im Weihnachtsbaum



Ich bin Prinz, eine goldfarbene Ratte aus königlichem Geschlecht. Seit ein paar Monaten lebe ich bei Raja und ihrer Familie. Hoffentlich ist Raja tatsächlich die versprochene Prinzessin, die mich erlösen wird. Sie hat mir das Leben gerettet. Weil ich an ihrem Schal aus dem Kanal kletterte, wird sie in ihrer Familie nur noch Rapunzel genannt.
In den letzten Wochen herrscht hier noch mehr Hektik und Lärm als sonst. Was die Geburt eines armen Kindes mit Bergen von Geschenken zu tun hat, verstehe ich nicht. Aber wir Ratten feiern auch kein Weihnachten, deshalb ist für mich alles neu.


Rezension

Iihhhh, ne Ratte!
War meine erste Reaktion bei dem Titel. Und Prinz? So ein Nagetier mit langem Schwanz? Naja. Aber dann schlich sich dieses Mitglied einer Musikerfamilie mit einer Menge Kindern in mein Herz. Denn eigentlich ist Prinz wirklich nett; er hat ein freundliches Wesen, versucht sich nach der Etikette zu benehmen.

Rapunzel und Zorro und Schneeweißchen
heißt ein Teil der Kinder, die anderen haben natürlich auch Märchenfiguren-Namen. Die Mutter ist Sängerin und wird Nachtigall genannt, der Vater malt wie ... genau, deswegen heißt er auch Picasso! Eine überaus lebendige Familie, gut ausgearbeitete Charaktere, gelungene Dialoge und Szenen.

Weihnachten ist schrecklich
für Ratte Prinz, alles ist in Bewegung, nirgendwo ein ruhiges Plätzchen, zudem hat er keinen Schimmer, was er seiner Freundin Rapunzel bloß schenken soll? Die Leser erfahren alles durch die Augen von Prinz. Nicht mal seine Wanderungen durch die Wohnung darf er machen – wenn das Käfigtürchen versehentlich offen bleibt, macht er das nämlich -, weil eine hysterische Klavierschülerin der Nachtigall ausrastet. Als das Keksebacken anhebt, alles so wundervoll danach duftet, würde Prinz gern davon naschen, aber auch das wird nichts, nicht einmal ein Krümel davon kann er ergattern. Prinz überlegt sich, sein Gefängnis zu verlassen, aber dann ...    

Technisch
ist alles gut gemacht, die Bilder schön eingebaut. Ab und zu kleine Fehlerchen, die noch bereinigt werden könnten.

Ein kindgerechtes Buch
ist Annette Paul da gelungen. Die Illustrationen von Krisi Sz.-Pöhls tun das Ihrige dazu, sehr unterhaltsam für Grundschüler und als Vorlesebuch. Passend für die Vorweihnachtszeit, macht Freude! Gerne empfehle ich das Buch den Kindern.

Elsa Rieger


Leseprobe hier im SALON



Die Autorin

Annette Paul fing vor vielen Jahren, kurz bevor sie zwischen Windeln, Beschwerden der Nachbarn und Brei-von-der-Decke-wischen völlig verblödete, mit dem Schreiben an. Passend zur Lebenssituation natürlich mit Kindergeschichten. Mittlerweile hat der Nachwuchs die Flucht ergriffen. Trotzdem schreibt sie weiterhin Kinder- und Alltagsgeschichten und veröffentlicht sie in Anthologien, Zeitschriften und Zeitungen oder E-Books.
Auf ihrem Blog „Probeschmökern bei Annette Paul“ veröffentlicht sie Leseproben und Kurzgeschichten. Außerdem haben „Rapunzel und die Ratte Prinz“ inzwischen einen eigenen Blog erhalten.


Annette Paul, Ratte Prinz im Weihnachtsbaum

eBook bei Beam-eBooks http://www.beam-ebooks.de/ebook/75024

eBook bei Amazon

Keine Kommentare: