Salon

Salon

Rezensionen

Gerne stelle ich Ihr Buch vor.

23. Dezember 2013

Pebby Art, Auf und weg!





Emmas Papa ist abgehauen. Und Auf und weg! sind dann auch Emma und ihr lebendig gewordenes Stoffpferdchen Floh. Im Räuberwald sind die beiden gelandet. Doch während Floh hier nach Emmas Papa sucht und zusätzlich noch gerne einen Schatz finden würde, sucht Emma aus einem ganz anderen Grund den Schutz des Waldes auf. Sie versteckt sich dort, denn sie ist sicher, dass auch ihre Mama sie verlassen wird. Da haut sie lieber selbst ab.
Unheimlich wird es, als sie bemerken, dass sie nicht die Einzigen sind, die sich im Räuberwald herumtreiben …


Rezension

Als mein Papa die Familie verließ
war ich 18. Es war einfach schrecklich, ich vermisste ihn so sehr! Um wie viel schlimmer ist aber so eine Trennung der Eltern für ein kleines Mädchen, wie Emma eines ist. Psychologisch betrachtet gibt sich oft das Kind die Schuld, glaubt, es müsse etwas damit zu tun haben, weil es ungezogen war, nicht gut genug, von beiden Elternteilen geliebt zu werden. Bei Emma geht es so weit, dass sie vermutet, auch ihre Mama würde sie am liebsten loswerden.

Vor diesem Hintergrund
hat die Autorin eine wunderbare, kindgerechte und fantasievolle Geschichte verfasst. Unterstützt durch pastellfarbene Illustrationen begleiten die Leser das Mädchen durch ihre innere Not, die Ängste, das Gefühl von Verlassenheit. In dieser Situation weiß Emma sich jedoch zu helfen, indem ihre Fantasie einem Stofftier Leben einhaucht. Mehr möchte ich nicht ins Detail gehen, selber lesen, sage ich nur.

Der Erzählstil ist gelungen,
einfach, damit das Buch für Grundschulkinder lesbar ist, aber doch ernsthaft und klug. Sensibel, ja, sanft, ohne unnötige Schlenker und Erklärungen ist es das ideale Buch, kleine Kinder einerseits mit den Unbillen des Lebens vertraut zu machen und andererseits Trost zu vermitteln und die Botschaft, dass es auch nach scheinbar unlösbaren Schwierigkeiten neue Wege gibt.
Ich empfehle das Buch sehr gern!

Elsa Rieger   

  

Leseprobe hier im SALON



Die Autorin
Pebby Art liebt humorvolle und spannende Geschichten. Und es begann damals, als sie noch die Grundschule in Ibbenbüren besuchte, dass sie das Schreibfieber packte und sie dazu brachte, ihre Katze in einer Geschichte zu verarbeiten. Etwas später war der Hund ihrer Freundin dran.
Mittlerweile verhilft sie auch fremden Tieren zu liebevollen Charakterzügen, selbst Stofftieren haucht sie Leben ein, so geschehen in „Auf und weg!“
Pebby Art hat ein literaturwissenschaftliches Studium absolviert. Sie ist verheiratet, hat drei Kinder, ein Pferd und eine Katze (zum Bedauern des jüngsten Sprosses und zur Freude der Katze hat sie keinen Hund). 
Und damit das Schreibfieber im Umlauf bleibt und auch der Zeichenstift nicht zu kurz kommt, unterstützt sie als Dozentin Schreib- und Zeichenbegeisterte.

Mehr zur Autorin:


Pebby Art, Auf und weg!

eBook und Taschenbuch bei Amazon

Keine Kommentare: