Salon

Salon

Rezensionen

Gerne stelle ich Ihr Buch vor.

15. Januar 2014

Rike Stienen, Kein Traumprinz ist einer zu wenig




Kerstins Koffer ist für den lang geplanten Besuch bei ihrer Freundin Laura auf Sylt gepackt. Doch einer ehemaligen, berühmten Boygroup fällt es plötzlich ein, ihr Comeback auf Mallorca zu starten, und ausgerechnet Kerstins Eventagentur wird mit der Organisation beauftragt. Keine Frage, dass der Urlaub dem Job und ihrem Chef Robert zuliebe ausfallen muss. Damit nicht genug: Statt von ihrer Teamkollegin Monika wird Kerstin von Mario, einem deutsch-spanischen Macho-Charmeur, begleitet, der auf der Insel dem Geheimnis seiner Vergangenheit auf der Spur ist. Dass der gemeinsame Auftrag nicht ohne Komplikationen verläuft, versteht sich daher von selbst. Auch Laura kämpft auf Sylt gegen eine Katastrophe: Das Ex-Schwiegermonster steht plötzlich vor ihrer Tür und nistet sich ungefragt in ihr frisches Liebesnest mit Sven ein.



Rezension:

Nachdem mich vor einiger Zeit „Ein Sixpack zum Verlieben“
bestens amüsiert hat, freute ich mich schon sehr auf die Fortsetzung.
Altvertrauten Personen wieder zu begegnen, ist doch sehr schön. Diesmal ist aber die Freundin Kerstin der Protagonistin Laura aus dem Vorgänger die Hauptfigur. Eine taffe Persönlichkeit, der nur eines fehlt ... ja, genau, ein liebevoller Gefährte.

Sylt und Mallorca
sind die Schauplätze, beide atmosphärisch gelungen beschrieben, diverse Typen, die Kerstin das Leben schwermachen, fast ein paar zu viele, die sich da drängeln und sich schließlich als enttäuschend herausstellen, bis auf den wahren Traumprinzen eben, den es stets gab, der sich aber nicht als solcher erklärte.

Was war ich doch glücklich,
auch in diesem Buch dem Schwiegermonster, meiner absoluten Lieblingsfigur, zu begegnen! Das ist wirklich komisch, diese Person ist für mich der Brüller zwischen all den Liebeswirrnissen. Ich mag sie einfach.

Wie es enden musste, habe ich findig ziemlich schnell
herausgefunden, es war mir sonnenklar. Dessen ungeachtet hat mich Rike Stines frische und flotte Erzählsprache wieder entzückt. Alles wirkt spontan und von der Leber weg, so sollte Chick-Lit sein. Gewürzt mit Romantik, Abstürzen, Niederlagen und dem Aufrappeln danach.

Wie schon mal erwähnt,
ist Chick-Lit nicht wirklich das Genre,aus dem ich viel lese, aber Rike Stinen kriegt es echt hin, dass ich ihr Fan geworden bin. Humor, Herzklopfen, alles da, was da sein soll.
Eine leichte, flockig-lockere, aber stilistisch immer einwandfreie Lektüre, die Spaß macht und die ich gern empfehle.

Elsa Rieger


  

Leseprobe hier im SALON



Die Autorin
Rike Stienen lebt mit ihrer Familie in der Nähe des Chiemsees. Sie studierte Rechtswissenschaften und Romanistik. Bevor sie eine Ausbildung zur Drehbuchautorin absolvierte, arbeitete sie als Rechtsanwältin und Mediatorin. Heute entwickelt sie Stoffe für diverse Filmproduktionen, am liebsten romantische Komödien, die im Alpenvorland oder vor exotischer Kulisse spielen. Daneben entstehen Kurzgeschichten und Romane.




Rike Stienen, Kein Traumprinz ist einer zu wenig

eBook bei Amazon


Keine Kommentare: