Salon

Salon

Rezensionen

Gerne stelle ich Ihr Buch vor.

16. November 2014

Frederic Brake, Dunkelste Stunden



»Dunkelste Stunden« enthält ...

… die Story vom echten Gefühl ...
… die Story, warum eine ewige Nacht auch Vorzüge haben kann ...
… die Story, was Wörter dem Autor sagen können …
… die Story von der Erleichterung …
… die Story vom schlimmsten Schnupfen aller Zeiten …
… die Story von der perfekten Hausfrau …
… die Story vom Anderen …
… die Story von überall und immer wieder …
… die Story vom verschwundenen Vater

Jeder erlebt irgendwann seine dunkelste Stunde. Wie sie kommt und wann sie kommt, weiß niemand, nur, dass sie alles verändert und nichts mehr so sein wird, wie es vorher war. Sicher ist, dass wir alle in dieser Stunde alleine sein werden. Dieses Buch enthält neun Storys, die sich mit den ganz privaten »dunkelsten Stunden« beschäftigen, auch wenn sie manchmal die ganze Welt umfassen.

Zusatzinformation:
Zwei der Geschichten sind Neuveröffentlichungen bereits erschienener Geschichten. Die anderen sind in dieser Form Neuveröffentlichungen. Alle sind sie zusammen ein Streifzug durch die letzten 5 Jahre meines Schreibens und durch unterschiedliche Genres.


Rezension

Aber lustig ist es nicht,
warnte mich Frederic Brake vor dieser Geschichtensammlung. Insgeheim dachte ich, der Mann, der so ein komische Buch wie Hölle Ltd geschrieben hat, kann ja nicht „ernst“. Nun, da habe ich mich geirrt. Die Texte sind von Melancholie getragen. Trotzdem kommen actionreiche Szenarien vor.

Fredric Brake hat ein Händchen
für Kurzgeschichten. Da ist kein Wort zu viel, er schafft es, menschliche Gefühle ohne Sentimentalität zu transportieren, was weitaus berührender ist, als mit schwellenden Beschreibungen zu arbeiten.

Es ist eine kleine, aber sehr bunte Sammlung,
die hier vorgelegt wird. Zukunftsperspektiven, was wäre wenn, gibt es hier zu lesen, wie zum Beispiel die Geschichte in einer Welt, in der Gefühle abgeschafft wurden. Dort wird jemand nach einem Vergehen verurteilt, ein halbes Jahr die Fähigkeit des Fühlens zu ertragen. Wie geht es ihm damit?  

Das Buch heißt: Dunkelste Stunden
und eine der dunkelsten, melancholischsten Geschichten ist jene, in der ein Sohn sich vom sterbenden Vater verabschiedet und dabei das gemeinsame Leben reflektiert. Wer nur Spaßbücher lesen möchte, ist hier falsch. Wer aber hochwertige Texte mit ernstem Inhalt schätzt, ist hier genau am richtigen Ort.
Ich empfehle die Sammlung wärmstens.

Elsa Rieger



Der Autor
Frederic Brake, geb. 1970, ist Autor und Lektor. Er schreibt für die Reihen „Armageddon – die Suche nach Eden“ und „Schattenzeit“. Außerdem ist er im Hörspielbereich aktiv und hat u.a. für die Lady Bedfort-Reihe ein Hörspielskript beigesteuert.  Seit er 2009 beim William-Voltz-Award den 3. Platz belegen konnte, veröffentlicht er regelmäßig in Anthologien diverser Verlage.
http://hinterhofderfantasie.wordpress.com/
https://www.facebook.com/brakefrederic


Frederic Brake, Dunkelste Stunden

eBook bei Amazon

Keine Kommentare: