Salon

Salon

Rezensionen

Vorläufig aus Zeitgründen geschlossen.

19. Januar 2015

Martin Bühler, Todestag



Carolin ist verheiratet, hat einen elfjährigem Sohn und ist erfolgreiche Managerin in Hamburg. Im Alter von 37 Jahren erkrankt sie unheilbar an Knochenkrebs. Sie entscheidet sich für den Freitod, sie will in der Schweiz die dort legale Sterbehilfe in Anspruch nehmen. 
Der Tod kommt unaufhaltsam näher, er nimmt keine Rücksicht auf äußere Umstände. Ich begleite Carolin bis zum letzten Atemzug in der Schweiz. Das Intimste der Welt ist der Tod, der uns alle früher oder später heimsucht.

Lassen Sie sich von mir die Geschichte einer Reise erzählen, zu der ich spontan aufbreche und die mich fast an meine Grenzen führt.

Leseprobe

Im Juni 2013 fuhr ich mit dem ICE die Strecke von Hamburg nach Würzburg. Ich saß neben einer Frau, mit der ich nach kurzer Zeit ins Gespräch kam. (…) Sie erzählte mir eine Geschichte: Ihre Schwester Carolin sei im Alter von 37 Jahren an unheilbarem Knochenkrebs erkrankt und jetzt – drei Jahre später – sei das Endstadium erreicht. Sie habe sich für den Freitod in der Schweiz entschieden. Sie sei verheiratet und habe einen elfjährigen Sohn. (…)
Diese Zugfahrt endete viel zu schnell, denn ich hätte mich mit meiner Mitreisenden noch sehr viel länger unterhalten können. Tage später dachte ich immer noch über das Gespräch im Zug nach.
Ich fasste den Entschluss, mich mit dem Thema Tod und Freitod zu beschäftigen.
Mich ergriff das Interesse an den Beweggründen der Menschen, die bewusst und gezielt in den Tod gehen. Ich nahm deshalb Kontakt zu meiner damaligen Zugbekanntschaft auf und fragte sie über Facebook, ob ein Gespräch mit ihrer Schwester möglich sei und ob sie für mich den Kontakt herstellen könne. Nur wenige Stunden später antwortete mir Carolin selbst via Facebook. Grundsätzlich, so schrieb sie, sei sie bereit, darüber zu sprechen, insbesondere über ihre letzten Jahre.
Am folgenden Tag sprach ich das erste Mal am Telefon persönlich mit Carolin. Ich war sehr überrascht, wie offen sie darüber sprach, an einem bestimmten Tag bewusst in den Tod zu gehen.
Ihre Beweggründe waren ganz andere als ich anfangs gedacht hatte. Ich hatte angenommen, dass sie sich die Schmerzen und Qualen ersparen wollte, aber es war ganz anders. Sie machte mir klar, dass sie diesen Weg gehen wollte, um ihrem elfjährigen Sohn und ihrem Mann den Anblick des Elends – so nannte sie es – zu ersparen.
Sie wollte ihren letzten Schritt in der Schweiz alleine gehen. Ihre beste Freundin lehnte es ab, mit Ihr zu kommen und bei Ihr zu sein, denn sie konnte es einfach nicht.
Unüberlegt sagte ich damals zu ihr, dass doch ich mitkommen könne. Sie antwortete spontan: „Warum nicht? Besser als alleine zu sterben.“
Mein Vorschlag war unüberlegt und dumm gewesen. Ich konnte mir nicht einmal sicher sein, dass ich emotional dazu in der Lage war, beim Sterben eines Menschen dabei zu sein, nicht virtuell, sondern live und real. (...)

Der Autor
Martin Bühler wurde am 01.11.1973 in der kleinen schwäbischen Stadt Krumbach geboren.
Nach seiner Schulzeit studierte er Aquakultur und arbeitete mehrere Jahre in Italien und Spanien.
Seit dem Jahr 2001 lebt er an der westlichen Küste Nordfrieslands in der Nähe der Hafenstadt Husum.
Im Jahr 2011 fing er erstmals an, offen über das Thema Samenspende und Kinderwunscherfüllung zu sprechen und zu schreiben.
2012 schrieb er sein erstes Buch „Der Samenspender Martin1973“, anfangs veröffentlichte er als Selbstverleger, später über den Miller Verlag.
Danach folgten Ratgeber zur Kinderwunschthematik wie „Schwanger ohne Sex“ und „Familienglück durch private Samenspende“.
Zum Thema Kinderwunsch durch Samenspende entstanden zahlreiche Beiträge, u. a. bei Stern TV (RTL), Mona Lisa (ZDF) und Planetopia (SAT1).
Danach erfolgten Berichterstattungen des Axel Springer Verlages, u. a. in Bild der Frau und Bild.de.
Seine Begeisterung, bestehende Tabus in unserer Gesellschaft anzusprechen und öffentlich zu diskutieren, wuchs von Tag zu Tag. Mit seiner provozierenden Art, öffentliche Diskussionen anzuregen, gefällt ihm und wurde zur Passion. Die Themen sind mittlerweile umfangreich und vielschichtig.
Sein Motto ist: Das Leben schreibt die interessantesten
Geschichten.

Die aktuellen Blogs sind:
Weitere Infos über seine Autorentätigkeit finden


Martin Bühler, Todestag

eBook und Taschenbuch bei Amazon

Keine Kommentare: