Salon

Salon

Rezensionen

Vorläufig aus Zeitgründen geschlossen.

30. Januar 2015

Thea Verano, Sex, Kids & Rock’n’Roll: Amanda rockt das Haus





„Amanda Wilbrecht ist so ‚positiv bekloppt‘ wie frau nur sein kann.“
Amanda Wilbrecht ist eine Rebellin des Alltags. Nach einer Serie von Katastrophen findet sie sich mit ihren zwei Mädchen am Ende der Welt wieder. In einem Dorf, das nichts davon ahnt, dass es in seinen Grundfesten erschüttert werden wird. Fehlt nur noch der richtige Mann …
Schlaf gut, Mergensruh, gutes, altes Dorf – bald wirst du geweckt werden. Gutes altes, liebenswertes, verschlafenes, verkommenes, korruptes Dorf.
„Klasse. Weit mehr als ChicLit und genauso unterhaltsam. Wer mit Frauen nicht die neurotische Sorge um Cellulite verbindet, wird hier fündig. Amanda ist ein anderes Kaliber.“


Rezension

Rock me, Baby, yeah!
Wie wunderbar, Chick-Lit ohne Chick, nur mit Literatur. Tiefgang durchaus, eine Heldin des Alltags ist Amanda, gezwungenermaßen Alleinerzieherin von kleinen Zwillingen, die es in ein Kaff verschlagen hat.

Fetzt!
Obwohl die Geschichte flott voran geht, ist sie ordentlich aufgebaut, beachtlich für einen Debüt-Roman. Und diese Amanda ist einfach zum Abküssen, tough, mutig, frech, voller Liebe und auch Schmerz. Diese Frau ist wunderbar gezeichnet, spielt alle Facetten, die ich mir für griffige Figuren wünsche. Auch die rundum Agierenden sind mehrdimensional, vorstellbar und bildhaft aufgebaut. Sehr lustig auch die Wortschöpfungen der Autorin, ebenso das „Markieren“ der auftretenden Leute mit vertrauten Identitäten, wie z.B. Schlumpf oder Hotzenplotz, der Leser weiß sofort, wie diese Person tickt und aussieht. Manchmal schlägt die Autorin über die Stränge, da könnte man „weniger ist mehr“ reduzieren, was die geballten Adjektive betrifft. Ist aber sicher Geschmackssache. Krasses Cover, das die Gefühle im Buch hervorragend spiegelt.  

Der Lover schwächelt
etwas, aber das macht nichts, es geht ja um die Kraft einer Frau, die ihr Schicksal meistert. Martin, der Lover, ist die einzige Figur, die etwas blass daherkommt neben dem Orkan Amanda.

Holly und Yuma,
die Zwillingsmädchen, grundverschieden in ihrer Art, möchte ich genauso ans Herz drücken wie Amanda, die Mama. Diese erste Kindergartenszene, einfach bezaubernd. Und hier ist so viel Liebe!

Der erste Wurf
Thea Veranos ist gelungen, ich wünsche ihr viele Leser, schon lange habe ich nicht mehr ein so erfrischendes Buch gelesen! Hoffentlich gib es bald mehr von ihr.

Elsa Rieger


Die Autorin

Thea Verano ist in der Lage neben Buchstaben, Worten und Sätzen auch Noten zu schreiben. Durch ihr Musikstudium kann sie tatsächlich, neben ins Mikro Grölen, auch ganz klassisch Klavier, Geige und Flöte spielen. Aber dann hat sie doch nichts aus diesen Fähigkeiten gemacht, sich lieber reich heiraten lassen und sich mit ihrem Mann lange Zeit in der Welt herumgetrieben. „Sex, Kids und Rock’n’Roll“ ist ihr erster Roman, womit sie ihrem Gatten und seinen schriftstellerischen Ambitionen zuvor gekommen ist. Höhö.


Thea Verano, Sex, Kids & Rock’n’Roll: Amanda rockt das Haus 

eBook und Taschenbuch bei Amazon 


Für ePub-Leser:












1 Kommentar:

Prinz Rupi hat gesagt…

Klingt lesenswert! ;)